Interaktiv

 

 

 

BauNetz Architektur-News

Sportliche Aufstockung - Barkow Leibinger in Ditzingen (Fri, 27 Jan 2023)
27.01.2023 Der Ditzinger Hauptsitz des Werkzeugmaschinen- und Lasertechnikproduzenten Trumpf ist in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich gewachsen und hat sich zu einem Innovations- und Industriecampus entwickelt. Architektonisch geprägt wurde dieser vom Berliner Büro Barkow Leibinger , das hier über Jahre hinweg zahlreiche Gebäude realisiert hat. Das Spektrum reicht dabei vom Entwicklungszentrum über die Werkskita und Kantine bis zum Parkhaus. Aktuell ist ein Ausbildungszentrum im Bau. Auch ein Fitness- und Betriebssportzentrum wurde mittlerweile fertigstellt. Das Projekt mit 7.400 Quadratmetern Bruttogrundfläche entstand auf der bisher ungenutzten Dachfläche des Logistikzentrums am südwestlichen Ende des Campus. Da der Campus durch die benachbarte Autobahn, das Stadtgebiet von Ditzingen und einen weiteren Firmensitz räumlich längst an seine Grenzen stößt, wurde nun vertikal verdichtet. Die dreißig Meter über dem Boden errichtete Aufstockung wird über eine lange Außentreppe, die zugleich Teil eines Fitness-Parcours ist, sowie einen Aufzug vom Straßenniveau aus erschlossen. Das riegelförmige Volumen in Holzbauweise ist in zwei Gebäudeabschnitte untergliedert: eine Dreifeldhalle, die von... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Geschwungener Ziegel - Wohnhaus in Antwerpen von poot (Fri, 27 Jan 2023)
27.01.2023 Mit schmalen Bestandsreihenhäusern kennen sich poot architectuur aus. In Antwerpen haben sie bereits mehrere Projekte realisiert, etwa auf einem fünf Meter breiten Grundstück im Südwesten der belgischen Hafenstadt. Bei ihrem neuesten Projekt handelt es sich allerdings um einen Neubau, der auf einem freien Grundstück in Mortsel – ein Kommune, die längst mit Antwerpen zusammengewachsen ist – errichtet wurde. Der schlichte Ziegelbau südöstlich des Stadtzentrums mit geschwungener Fassade fügt sich dezent in die dichte Nachbarbebauung aus den 1950er und 1960er Jahren ein. Ähnlich dem Reihenhaus im Antwerpener Südosten entschieden sich poot architectuur auch in Mortsel für eine etagenweise Abstufung auf der Gartenseite. Ebenso wiederkehrendes Element der Entwürfe ist die teilweise doppelte Raumhöhe. Hierdurch erscheinen die Räumlichkeiten trotz der schmalen Grundfläche heller und großzügiger. Dank der Abstufung ließ sich außerdem über dem ersten Obergeschoss eine Terrassenfläche anordnen, die sich in Richtung Garten öffnet. Die Ziegelfassade zitiert nicht nur die unmittelbare Umgebung, sondern erweist auch dem Faible der Belgier*innen für zeitgenössische Backsteinarchitektur alle Ehre.... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Neue Pläne für den Checkpoint Charlie - Ergebnisse des Dialogverfahrens in Berlin vorgestellt (Fri, 27 Jan 2023)
27.01.2023 Nach zahlreichen Diskussionen und mehreren gescheiterten Bauvorhaben liegen neue Planungsziele für den Checkpoint Charlie in Berlin auf dem Tisch. Am Dienstag präsentierte ein Gremium Leitlinien, die seit Herbst in einem Dialogverfahren erarbeitet worden waren. Dabei geht es auch um einen Bildungs- und Erinnerungsort, der am legendären ehemaligen Grenzübergang entstehen soll. Von Sara Lusic-Alavanja Nachdem im Jahr 2020 für den Checkpoint Charlie ein Bebauungsplan beschlossen worden war und sich daraufhin die Investorengruppe Trockland samt ihrer Bauvorhaben zurückgezogen hatte, konnte das Land Berlin im Herbst 2022 zwei Teilflächen der beiden letzten noch unbebauten Grundstücke aus der Insolvenzmasse des Vorbesitzers erwerben und damit einen Teil der in den 1990er Jahren veräußerten, öffentlichen Flächen zurückkaufen. Entstehen sollen darauf ein Bildungs- und Erinnerungsort Checkpoint Charlie und ein Stadtplatz. Parallel zum Grundstückskauf hatte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Bauen und Wohnen gemeinsam mit weiteren Senatsverwaltungen, zwei Bezirksämtern sowie der Stiftung Berliner Mauer ein städtebauliches Dialogverfahren zum Bildungs- und Erinnerungsort Checkpoint... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Weiterbauen in Starnberg - DAM Preis 2023 für Auer Weber (Fri, 27 Jan 2023)
27.01.2023 Das Büro Auer Weber (Stuttgart/München) erhält den DAM Preis 2023 für ihre Erweiterung des Landratsamtes in Starnberg. Das gab das Deutsche Architekturmuseum (DAM) heute Mittag bekannt. Imponiert habe der Jury besonders die Haltung der Architekt*innen, ihr eigenes Werk zu reflektieren, neu zu interpretieren und in zeitgemäßer Sprache fortzuschreiben, hieß es auf der Pressekonferenz. Vor 35 Jahren hatten Auer Weber den Bestandsbau realisiert – nach gewonnenem Wettbewerb und inspiriert von der Villa Katsura in Kyoto. Das große Volumen des Amtes verbargen sie in zweigeschossigen Pavillons mit umlaufenden Fluchtbalkonen, die sie um fingerartige Höfe anordneten und in die Umgebung am See fügten. Im vergangenen Jahr wurde die Erweiterung mit Platz für 160 Arbeitsplätze fertig. Ebenfalls in Modulbauweise errichtet, erlauben die vier neuen Flügel eine flexible Einteilung der Büroräume. Es sei heute nur mit scharfem Blick zu erkennen, wo der Bestand aufhört und die Erweiterung beginnt, wo zeitgemäß modernisiert wurde und ein neuer Charakter Einzug gehalten hat, so die Jury. Insofern ist es vor allem das Prinzip Kontinuität in der Architektur, das mit dem Preis gewürdigt wird. Auer Weber... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Buchtipp: Architektur für Alle?! - Emanzipatorische Bewegungen in Planung und Raum (Fri, 27 Jan 2023)
27.01.2023 In Bremen gibt es 5.310 Straßen, Wege und Plätze von denen 1.005 nach Personen benannt sind. Nur 97 von ihnen tragen die Namen von Frauen, was anteilig nicht einmal ein Zehntel ausmacht. Diese Zahlen verdeutlichen schlaglichtartig die Unterrepräsentation von Frauen im öffentlichen Raum sowie strukturelle Ungleichheit mit Blick auf Genderfragen. Sie entstammen der Publikation Architektur für Alle?! Emanzipatorische Bewegungen in Planung und Raum, die im vergangenen Jahr beim Carl Schünemann Verlag erschienen ist. Die gleichnamige Ausstellung zum Thema läuft aktuell im Bremer Zentrum für Baukultur und ist dort noch bis Sonntag, 12. März 2023 zu sehen. Wer es nicht in die Hansestadt schafft oder sich lieber in das Thema einlesen möchte, erhält an dieser Stelle die nachdrückliche Empfehlung für die Begleitpublikation. Diese rückt insbesondere die Arbeitswelten von Frauen in Architektur und Stadtplanung in den Fokus und zeichnet darüber hinaus anhand von Essays, biografischen Beispielen sowie Umfragen und Interviews aktuelle Diskurse nach. Beim Aufschlagen des Buches fällt unmittelbar dessen reiche Bebilderung ins Auge, von Fotografien und Zeitungsausschnitten über Grafiken und Plakate... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Links

FH Dortmund, FB Architektur 

 

DFG-Netzwerk Bauforschung Jüngere Baubestände

DFG-Netzwerk Bauforschung Jüngere Baubestände (NBJB1945+)

 

Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig (iTUBS)

Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig, iTUBS

 

Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom

http://www.kubikat.org/

 

Getty Research Institute Research Library Catalog

http://www.getty.edu/research/library/p://www.getty.edu/research/library/

 

Virtueller Katalog Kunstgeschichte

http://artlibraries.net/index_de.php

 

Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)

http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

 

Bildarchiv Foto Marburg

http://www.fotomarburg.de

 

ART-Guide - Sammlung kunsthistorischer Internetquellen

http://vifa.ub.uni-heidelberg.de/kunst/servlet/de.izsoz.dbclear.query.browse.

Query/domain=kunst/lang=de/?querydef=query-simple

 

europeana

http://www.europeana.eu/portal/

 

Grimmsches Wörterbuch

http://urts55.uni-trier.de:8080/Projekte/DWB

 

Retrospektive Digitalisierung wissenschaftlicher Rezensionsorgane und Literaturzeitschriften des 18. und 19. Jahrhunderts aus dem deutschen Sprachraum

http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/aufklaerung/

 

Prometheus. Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre 

http://prometheus-bildarchiv.de/