Interaktiv

BauNetz Architektur-News

Eigenständig angepasst - Stadtbibliothek in Rottenburg von harris + kurrle (Fri, 23 Feb 2018)
23.02.2018 Putz und Kupfer, schmale, verwinkelte Passagen: Die neue Stadtbibliothek orientiert sich am mittelalterlichen Bestand Rottenburgs am Neckar – und ergänzt den historischen Stadtkern auf eigene, dennoch unaufgeregte Weise. Nach dem gewonnenen Wettbewerb im Jahr 2013 konnten harris + kurrle architekten (Stuttgart), Planer einer Vielzahl öffentlicher Bauten mit Lochfassade wie dem Justizzentrum Gelsenkirchen oder dem Archäologischen Zentrum in Berlin, den Neubau in der Bischofsstadt nun fertigstellen. Auch die steilen Satteldächer der mittelalterlichen Altstadt in Rottenburg dienten den Architekten natürlich zum Vorbild. Durch einen Knick in der Fassade greift der Bibliotheksneubau die Traufhöhen seiner unterschiedlich hohen Nachbarn vermittelnd auf. Städtebaulich zeigt sich dieser Gebäudeknick, dem Bestandsbau an der Oberen Gasse entliehen, ebenfalls als Glücksgriff: Das Haus öffnet sich zum südöstlich gelegenen Eugen-Bolz-Platz – wie selbstverständlich entsteht im Außenraum eine großzügige Eingangssituation. Diese Großzügigkeit setzt sich im Innenraum durch den offenen Grundriss des Erdgeschosses fort. Hier befinden sich Ausleihe und Rückgabe sowie ein öffentliches Café. Die im... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Bitte nicht stören - Hotel am Saarländer Bostalsee von GRAFT (Fri, 23 Feb 2018)
23.02.2018 Im Kleinen liegt das Feine, rufen uns die Betreiber eines neuen Hotels auf ihrer Website entgegen. Gemeint ist zum einen die Gegend: das Saarland. Aber zum anderen auch der konkrete Bauplatz: zwischen Eichenwald und Seeufer, fernab jeder größeren urbanen Struktur. Die Hauptstadt Saarbrücken liegt eine Dreiviertelstunde Autofahrt entfernt. Im zweitkleinsten Bundesland bedeutet das schon: JWD, janz weit draußen. Genau dort, hinter den sieben Bergen der Mittelgebirgslandschaft Naturpark Saar-Hunsrück haben GRAFT ein Hotel entworfen. Wie die Großstädter aus Berlin und Kuratoren des diesjährigen deutschen Beitrags zur Venedig-Biennale nach Gonnesweiler ins Sankt Wendeler Land kamen? 2011 wurden sie mit drei weiteren Büros zu einem Mehrfachbeauftragungsverfahren geladen, ausgelobt von der Hotel Kultur GmbH & Co. KG, dem künftigen Hotelbetreiber. GRAFTs Entwurf für das Wellness- und Naturresort „Seezeitlodge“ am Ufer des Bostalsees überzeugte. 100 Zimmer und Suiten auf 12.860 Quadratmetern Geschossfläche sind so im letzten Jahr entstanden. Die Innenausstattung kommt von Nicolay Design (Stuttgart), das 70.000 Quadratmeter große Grundstück haben Ernst Partner Landschaftsarchitekten (Trier)... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Future Retro im Wahrzeichen - Sony Music-Büro in Amsterdam von Space Encounters (Fri, 23 Feb 2018)
23.02.2018 Der Shell-Tower des Architekten Arthur Staal im Amsterdamer Hafen ist nicht nur eine Ikone der Stadt, sondern auch ein Symbol niederländischer Innovationskraft – selbst wenn das Research and Technology Centre des Unternehmens dort vor einigen Jahren ausgezogen ist. Seither wurde der Turm von 1971 umgebaut und neu benannt – und man darf annehmen, dass die heutigen Betreiber ebenfalls hoffen, dereinst zum Wahrzeichen eines mächtigen Wirtschaftszweigs zu werden: Im sogenannten A'DAM arbeitet nun nämlich die Kreativindustrie. Jüngster Zugang im Turm, der nach einem Entwurf des inzwischen aufgelösten Büros Claus en Kaan Architecten heute über eine Aussichtsplattform mit Drehrestaurant verfügt, ist mit Sony Music ein bereits sehr prominentes Unternehmen. Dessen neue Büros wurden von Space Encounters (Amsterdam) gestaltet und verteilen sich auf anderthalb Etagen im elften und zwölften Stock. Das untere Halbgeschoss beherbergt dabei ein repräsentatives Entree samt der öffentlicheren Bereiche, von wo eine interne Treppe nach oben zu den Arbeitsplätzen führt. Auf dem Weg passiert man dabei einen weiteren kollektiv genutzten Raum mit Blick auf die Stadt. Die Atmosphäre der Gestaltung passt... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Realisierbare Utopien - Yona Friedman gewinnt Friedrich Kiesler-Preis (Fri, 23 Feb 2018)
23.02.2018 Bereits zum elften Mal wird in diesem Jahr der Friedrich Kiesler-Preis für Architektur und Kunst verliehen – und der Preisträger 2018 heißt Yona Friedman. Mit ihm würdigt die internationale Jury „einen Giganten unter den Architekten“, der zugleich seit Jahrzehnten als prägender Stadttheoretiker, Designer und Lehrender wirkt, dabei stets „kompromisslos in seiner Präzision und visionär in seinem Denken“. Mit seinem poetischen Ansatz bewegt sich Friedman virtuos zwischen den Disziplinen: Nicht nur im Feld der Architektur hat er Maßstäbe gesetzt, sondern auch in den Bereichen Theorie, Film und Kunst. Seine Zeichnungen und Modelle waren unter anderem auf der documenta 11 zu sehen. Die alle zwei Jahre im Wechsel vergebene und mit 55.000 Euro dotierte Auszeichnung ehrt herausragende experimentelle und innovative Leistungen im Geiste Friedrich Kieslers. Der 1890 in Österreich-Ungarn geborene und 1965 in New York verstorbene Architekt, Künstler und Designer wurde insbesondere mit seinen Bühnenbildern und Ausstellungsdisplays der Zwanzigerjahre bekannt, darunter die in Wien 1924 realisierte spiralförmige Raumbühne. Dass der Preis in diesem Jahr an Friedman geht, überrascht also nur insofern,... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Hoch hinaus im hohen Norden - UNStudio planen Seilbahn durch Göteborg (Fri, 23 Feb 2018)
23.02.2018 U-Bahn war gestern, Seilbahn ist das neue Ding. In Göteborg wird der Höhenangst zukünftig der Kampf angesagt. Ihr 400-jähriges Jubiläum im Jahr 2021 bietet der schwedischen Hafenstadt Anlass für zahlreiche neue Projekte – darunter auch der Vorschlag von UNStudio zur Göteborg-Seilbahn. Das Büro mit Sitz in Amsterdam, Schanghai und Tokio, das gemeinsam mit HPP vier Hochhäuser in Frankfurt am Main realisieren wird, hat sich im Wettbewerb um die Seilbahn durchgesetzt. Unter den Mitbewerbern waren auch BIG, WilkensonEyre und White Arkitekter mit Diller, Scofidio+Renfro vertreten. Angeschlossen an Bus-, Tram- und Straßenknotenpunkte überquert ihre skulpturale Anlage aus sechs Türmen und vier Stationen über drei Kilometer den Fluss Göta älv. So sollen die Reisezeiten zwischen der alten Stadt im Süden Göteborgs und den Gebieten nördlich des Flusses verkürzt und bisher schlecht angebundene Teile der Stadt besser erschlossen werden. Von den ständigen Bewegungen der asymmetrischen Werftkräne Göteborgs inspiriert, ragen die schlanken, bis zu 100 Meter hohen Türme auf den Visualisierungen fast transparent in die urbane Landschaft. Geplantes Material: vorgefertigter faserverstärkter... >>> Alle Informationen / Details / Bildergalerie >>>
>> Mehr lesen

Links

Innovationsgesellschaft der TU Braunschweig, iTUBS

 

Kunstbibliotheken-Fachverbund Florenz-München-Rom

http://www.kubikat.org/

 

Getty Research Institute Research Library Catalog

http://www.getty.edu/research/library/p://www.getty.edu/research/library/

 

 

Virtueller Katalog Kunstgeschichte

http://artlibraries.net/index_de.php

 

Karlsruher Virtueller Katalog (KVK)

http://www.ubka.uni-karlsruhe.de/kvk.html

 

Bildarchiv Foto Marburg

http://www.fotomarburg.de

 

ART-Guide - Sammlung kunsthistorischer Internetquellen

http://vifa.ub.uni-heidelberg.de/kunst/servlet/de.izsoz.dbclear.query.browse.

Query/domain=kunst/lang=de/?querydef=query-simple

 

europeana

http://www.europeana.eu/portal/

 

Grimmsches Wörterbuch

http://urts55.uni-trier.de:8080/Projekte/DWB

 

Retrospektive Digitalisierung wissenschaftlicher Rezensionsorgane und Literaturzeitschriften des 18. und 19. Jahrhunderts aus dem deutschen Sprachraum

http://www.ub.uni-bielefeld.de/diglib/aufklaerung/

 

Prometheus. Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung & Lehre 

http://prometheus-bildarchiv.de/

 

 

PD Dr. Olaf Gisbertz, M.A., Architektur- und Bauhistoriker